POMO-Garten Döllingen Gartenbau Winde Baumschule Graeff Obstveredlung
Startseite Obstveredlung

Obstveredlung


Kontakt Impressum Haftungsausschluss

Sortenerhalt

Ein Projekt das Früchte trägt!

Um 1900 hat es allein in Deutschland über eintausend Apfelsorten gegeben. Heute sind im modernen Erwerbsobstbau dagegen nur noch wenige Sorten im Anbau. Diese sind zudem genetisch eng verwandt und wurden fast durchgängig aus denselben Elternsorten gezüchtet. So ist es auch nicht verwunderlich, das sich die heute im Handel erhältlichen Sorten im Geschmack fast kaum unterscheiden. Viele gute Eigenschaften wie Schorfresistenz, Geschmack und Verträglichkeit gingen bei den Neuzüchtungen verloren. Zudem lässt sich bei den neuen Sorten vermehrt eine Unverträglichkeit bei Apfelallergikern feststellen. Eine Schlüsselrolle spielen dabei die Polyphenole, die aufgrund ihres säuerlichen Geschmacks und der schnellen Bräunung nach Aufschnitt des Apfels in den Neuzüchtungen fast gänzlich fehlen. Polyphenole, die das Apfelallergen ausschalten sind vor allem in alten Apfelsorten enthalten. Zu nennen sind hier beispielsweise die Sorten Altländer Pfannkuchenapfel, Freiherr von Berlepsch oder Roter Boskoop, die für Allergiker aufgrund ihrer Eigenschaften besonders verträglich sind.

Sicher sind die hier angeführten Entwicklungen ein Grund mehr für das wachsende Interesse am Erhalt alter Obstsorten aus dem eigenen Garten. Jährlich im Frühjahr bietet der Verein KERNGEHÄUSE e.V. Schnitt- und Veredlungsseminare an. Die Nachfrage steigt.

Obstsorten erhalten durch Veredlung ...

Regionale Baumschulen agieren hier als Kooperationspartner und bieten wenig geübten Gartenbesitzern die Veredlung des Apfels aus Omas Garten an. Im zeitigen Frühjahr können dazu die geschnittenen Reiser in der Baumschule abgegeben werden. Dort erhalten sie auf einer passenden Unterlage die neue Lebensgrundlage, werden getopft und im Gewächshaus über den Sommer gehegt und gepflegt. Im Herbst können sie dann in den Heimatgarten umziehen.

Ihr Fahrplan zur Lieblingssorte

Edelreiser schneiden
- an frostfreien Tagen im Januar und Februar ( Apfel und Birne )
- einjährige Triebe - gesund und bleistiftstark
- 50 cm lang und unverzweigt - aus dem äußeren Kronenbereich
Edelreiser lagern
- in feuchtes Zeitungspapier einschlagen
  oder mit feuchtem Sand vollständig bedecken
- dunkel, kühl und frostfrei bei optimalen 2° C lagern
- Reiser dürfen weder austrocknen, noch zu nass liegen
Edelreiser abgeben
Wir nehmen Ihre Reiser vom 15. bis 28. Februar entgegen
und ziehen Ihnen daraus einen sortengleichen Baum.
Zur Sortenerfassung bitten wir um einige Informationen.
Formulare dazu erhalten sie in Ihrer Baumschule.